In diesem Testbericht möchte ich dir meine Erfahrung mit dem SALIN® plus Salzlufttherapie- und Luftreinigungsgerät mitteilen.

Laut Salin MedicAir GmbH, die das Gerät in Deutschland vertreibt, soll das Gerät zu folgenden Ergebnissen führen:

  • effiziente Prophylaxe von Atemwegserkrankungen
  • Steigerung der allgemeinen Infektabwehr
  • Unterstützung bestehender Therapien
  • Reinigung der Raumluft
  • Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens

Empfohlen wird, das Gerät 8-10 Stunden täglich laufen zu lassen.

Verpackung und Inhalt

Für diesen Testbericht wurde mir am 19. Januar das Paket per Post zugestellt. Es ist eine robuste Verpackung und zu meiner Überraschung viel kleiner, als erwartet.

Das Salin-Gerät mit Zubehör ist stabil im Karton verstaut, und ich entpacke alle Teile.

Hier steht es nun, das Salzlufttherapie-Gerät, und ich mache ein paar Fotos davon.

Salin plus Verpackung Testbericht - staendigerkaeltet.de
Salin plus Verpackung im Testbericht - staendigerkaeltet.de
Testbericht Salin plus bei staendigerkaeltet.de
Salin plus Erfahrungsbericht bei staendigerkaeltet.de

Das Paket enthält folgende Teile:

  • das Salin plus Gerät
  • ein 12 V Adapter für das Gerät
  • die Bedienungsanleitung
  • ein kleiner Beutel Silikat (um etwaige Feuchtigkeit aus der Luft zu entfernen)

Das formschöne Gerät beansprucht nicht viel Platz (181 B x 235 H x 165 T in mm), wiegt ca. 1,65 kg und kann überall an einer Steckdose angeschlossen werden.

Rückseite Salin plus Testbericht - staendigerkaeltet.de

Einfache Bedienung

Auf der Rückseite des Salin-Gerätes befindet sich die Öffnung der Lüftung, die Einsteckbuchse für den Adapter sowie ein Drehregler für die Intensität des Motors.

Gerade am Anfang wird empfohlen, das Gerät möglichst intensiv zu nutzen, mindestens 8-10 Stunden pro Tag.
Die ersten spürbaren gesundheitlichen Verbesserungen sollten sich nach etwa 3-4 Wochen einstellen.

So, da bin ich nun gespannt.

Salzlufttherapie Erfahrungsbericht

Da ich zu unterschiedlichen Zeiten zu Hause bin, habe ich beschlossen, das Gerät nachts im Schlafzimmer zu nutzen.

Ich erhoffe mir durch das Salin Salzlufttherapie-Gerät folgende Besserung:

Ich leide seit vielen Jahre an Heuschnupfen, und zwar besonders am Anfang des Jahres, wenn es mit der Haselnuss und der Erle los geht.
Ewig juckende Nase, die Nase läuft, die Augen brennen und sind meist rot.
Zudem habe ich oft eine trockene Nase, so dass ich nie schlafen kann, ohne das Fenster etwas offen zu lassen, auch im Winter, und sei es nur ein winziger Spalt.

Beginn Salzlufttherapie Erfahrungsbericht

Dieser Testbericht wird etwa zwei-wöchentlich ergänzt. Stell deine Fragen im Kommentarbereich. Gerne helfe ich, wenn ich Tipps und Empfehlungen habe.

Also los geht´s.

Gleich zum Fazit des Testberichts springen.

Testbericht
19. Januar 2016

Ich habe das Salin plus Gerät ins Schlafzimmer gestellt. Es steht nun am Fußende des Bettes neben meinem Buddha :-).

Circa 20 Uhr drehe ich den Regler auf volle Stärke und lasse das Gerät nun einfach laufen, um die Luft im Zimmer schon mal beginnend zu reinigen. Das Fenster ist geschlossen.

Als ich später im Bett liege, fällt mir auf, dass ich den Motor als zu laut empfinde.
Ok, denke ich, das ist jetzt sicherlich nur am Anfang und bedingt durch die Gewöhnungsphase.

Außer, dass ich den Motor in höchster Einstellung als zu laut wahrnahm, kann ich zur ersten Nacht nicht viel mehr sagen.

Testbericht
29. Januar 2016

Es sind nun zehn Nächte vergangen mit folgenden Eindrücken:

Die ganzen Nächte war das Fenster geschlossen. Dies ist für viele sicherlich normal, aber bei diesem lauen Winter hätte ich mich nicht gescheut, dieses einen Spalt offen zu lassen, wäre da nicht dieses Salin-Gerät gewesen.

Diese Brise frische Luft, nach der ich mich immer sehne, hat mir nun das Salzlufttherapie-Gerät geliefert.

Obwohl die Luft nicht feuchter wird durch das Gerät, fühlt sich die Luft feucht und sehr angenehm an. Das liegt daran, da die Schleimhäute durch die hygroskopische Wirkung des Salzes besser befeuchtet werden (sowohl vom Körper – viel trinken – als auch aus der Luft, so diese nicht zu trocken ist).

Das Problem mit der Lautstärke habe ich so gelöst, dass ich 1-2 Stunden vorher das Gerät auf volle Stärke einstelle, und wenn ich schlafen gehen, drehe ich den Regler runter, sodass es mich nicht mehr stört.
Ich denke, dass hier jede/r selber prüfen muss, bei welcher Einstellung der Ventilator nicht mehr als zu laut wahrgenommen wird.

Fazit Testbericht: Besserung der Raumluft.

Testbericht
05. Februar 2016

Nach über zwei Wochen kann ich sagen, dass sich die Luft im Raum verändert hat.

Obwohl ich sonst nur mit offenem Fenster schlafe, macht mir der geschlossene Raum nun nichts aus, und ich schlafe recht gut.

Wir haben Anfang Februar, und es ist Pollenzeit. Bisher war das die Zeit, wo meine Nase die Pollen von Haselnuss und Erle aufgenommen hat. Immer und ohne Ausnahme. Das war ziemlich unangenehm.

Und was soll ich sagen? Ich habe bis jetzt nichts bemerkt!

Das Wetter ist viel zu warm, und eigentlich muss da schon einiges unterwegs sein. Ich bin wirklich gespannt, wie sich dies die nächsten Wochen weiter entwickelt.

Ich werde berichten.

P.S. Da mir die Anwendung des Reglers noch nicht ganz klar war, habe ich den Hersteller angeschrieben und um Aufklärung gebeten.

Fazit Testbericht: Keine Anzeichen von Heuschnupfen

Testbericht
12. Februar 2016

Hier ist die Antwort des Herstellers, auf meine Fragen:

1. Was hat die Regelung der Intensität des Motors zu bedeuten?
2. Welche Wirkungen wurden festgestellt?
3. Verlängert sich die Anwendungsdauer, wenn man den Motor meist nur auf dem niedrigen Niveau laufen hat?

A

„Mit dem Regler regulieren Sie die Luftmenge, die gereinigt und mit Salz angereichert wird. Wenn Sie das Gerät nur nachts laufen haben, sollte es daher schon auf voller Leistung laufen, wenn es was bringen soll. So das zu laut ist, empfehlen wir dringend, es dann tagsüber voll und nachts reduziert laufen zu lassen, damit genügend Salz in die Luft kommt.

Die Geräte sind für Dauerbetrieb ausgelegt.

Der Filter hält nicht länger, wenn Sie ihn schonen. Er „verdirbt“ ab dem Moment des Öffnens der Verpackung. Es geht nämlich nicht darum, daß das Salz verbraucht würde. Dafür ist die verbrauchte Menge bestimmungsgemäß viel zu gering, sondern die mikrokristalline Feinstruktur zwischen den groben Partikeln, die in die Luft geblasen werden soll, „verklebt“ quasi infolge Luftfeuchte etc.“

Daraufhin habe ich das Salin-Gerät wie empfohlen tagsüber auf volle Kraft laufen lassen und nachts auf das Maß zurückgedreht, sodass ich den Motor als nicht störend empfand.

Fazit Testbericht: Die Umstellung funktioniert gut, und ich habe bezüglich Erkältung und Heuschnupfen keine Probleme.

Testbericht
18. März 2016

Jetzt haben wir Mitte März und mir geht es sehr gut.

Keine Anzeichen von Heuschnupfen!

Keine Anzeichen von Erkältung oder Grippe, obwohl um mich herum viel gekränkelt wird.

Ich bin sehr glücklich darüber, da diese Zeit immer sehr anstrengend für mich war.

Berichten möchte ich noch, dass ich kürzlich eine Woche Urlaub gemacht habe und das Salin-Gerät natürlich mit dabei war. In der Ferienwohnung lief das Salzluftgerät einfach die ganze Zeit, wie zuhause.

Ich schreibe hier erst wieder, wenn sich bei mir gesundheitlich etwas verändert.

Vorläufiges Ende und Fazit des Testberichts: Bis dato kann ich die Salzlufttherapie wirklich jedem ans Herz legen. Ich empfehle die Salin-Geräte voll überzeugt jedem, der es leid ist, ständig erkältet zu sein oder ständig unter Heuschnupfen und Pollenallergie zu leiden hat.

Oder du gehst direkt zu den Angeboten bei AMAZON: