Risikogruppen für eine ständige Erkältung

Deine persönliche Achillesferse für deine ständige Erkältung hast du in meinem Artikel Schwachstellen für eine ständige Erkältung schon dingfest gemacht. Jetzt geht es darum, einmal die Rolle der, deretwegen du ständig erkältet bist, in verschiedenen Lebenssituationen anzuschauen.

Infektanfällige

Wenn du bisher bei deiner persönlichen Schwachstelle für eine ständige Erkältung noch nicht fündig geworden oder nicht wirklich sicher bist, dann geh noch einmal in dich. Denn bei einer Achillesferse handelt es sich um eine ständig vorhandene oder wiederkehrende Situation oder eine gewohnheitsmäßige Verhaltensweise, die wie ein Einfallstor für deine ständige Erkältung wirkt.

  • Besonders STRESS wird oft nicht als Achillesferse wahrgenommen.
  • Ein weiteres Verhalten, das oft nicht in Betracht gezogen wird, ist der Gebrauch von kortisonhaltigem NASENSPRAY.
  • Womöglich trägt auch ein Mangel an VITALSTOFFEN dazu bei, wenn du ständig erkältet bist.
  • Ausreichend und gut SCHLAFEN wirkt günstig auf das Immunsystem.
  • Bestimmte Immunzellen sind aktiver bei BEWEGUNG.

Stress ist ein häufiger und besonders gut untersuchter Erkrankungsauslöser.

Nach emotional stark belastenden Ereignissen, also bei akutem Stress, treten beispielsweise Erkältungssymptome häufig innerhalb von zwei bis drei Tagen auf.

Treten solche Infekte als Superinfektion immer wieder auf – bist du also letztlich ständig erkältet -, dann reitet Stress dich immer tiefer in die Dauererkältung hinein.

Übermäßig benutzt, könnte deine geschwächte Immunabwehr durch zuviel Nasenspray hervorgerufen worden sein.

Zwar sind gegenwärtig noch Mediziner der Meinung, dass dies nicht bei einer «örtlichen», also durch die Nase, sondern nur bei einer «systemischen», also einer oralen Einnahme von höheren Dosen über einen längeren Zeitraum geschehen kann. Aber die Erfahrung zeigt, dass auch Sprays zweifellos negative Wirkung zeigen können. Du siehst das zum Beispiel daran, dass du für dieselben Wirkung mehr also zuvor sprühen musst.

Im Übrigen stellte sich bereits oft heraus, dass medizinische Aussagen oft lediglich den «letzten Stand der Irrtümer» darstellten. Prüfe deshalb selbst und selbstkritisch, wie dein Körper auf solche Sprays reagiert.

Zu wenige Vitamine und Spurenelemente können das Immunsystem indirekt schwächen und dich leichter anfällig für ständige Erkältungen machen.

Umgekehrt kann eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst und Gemüse das Immunsystem stärken. Darin sollten normalerweise Mikronährstoffe wie z. B. die Vitamine A, B6, B12, D,E und Folsäure sowie Spurenelemente wie Eisen, Selen und Kupfer ausreichend enthalten sein.

Da je nach Qualität unserer Lebensmittel der Anteil der Vitalstoffe stark schwanken kann, kann es hilfreich sein, bioverfügbare Vitalstoffe zusätzlich einzunehmen. Meine persönlichen Erfahrungen mit Vitalstoff-Säften, Vitalstoff-Ursäften und Vitalstoff-Elixieren habe ich in den Top-Tipps für Vitalstoffe Kraftpakete aufgelistet.

Immunzellen arbeiten nachts effektiver. Sie haben wie wir einen Tag-Nacht-Rhythmus. Über längere Zeit schlecht oder wenig schlafen, schwächt deshalb des Immunsystem.

Besonders Ausdauersport wie Joggen, Nordic Walking, Radfahren oder Ergometertraining stärken das Immunsystem. Pro Woche dürfen das gern 3-4 Stunden sein.

Aber Vorsicht: Zuviel oder ungewohnte Anstrengung führen zu einer Schwächung der Immunabwehr

Was interessiert dich?

ALLERGIKER

Allergikerin und ständige Erkältung

Allergiker leiden allgemein unter einem hyperallergenen Klima. Zu Hause leiden sie unter einem hyperallergenen Kleinklima. Die Atemluft spielt dabei die prägende Rolle, denn in ihr zirkulieren Pollen, Sporen von Schimmelpilzen, der allergieauslösende Kot von Hausstaubmilben und andere allergieauslösende Stoffe.

Ähnlich oder gar mehr belastend können die unzähligen Schad- und Giftstoffe aus der modernen Umwelt sein, die für eine ständige Erkältung sorgen.
BäckerInnen, FriseurInnen, KosmetikerInnen und andere Berufsgruppen leiden häufig darunter.

Beides kann das Immunsystem schwächen und dazu führen, dass du ständig erkältet bist.

Insbesondere mit einem der kleinen Helfer können Allergiker diese Schwachstelle zu Hause jeden Tag aufs Neue stärken. Bei den besseren werden die allergieauslösenden Stoffe aus der Luft gefiltert. Zusätzlich wirken entzündungshemmende und abschwellende Faktoren auf die Schleimhäute ein und transportieren das Sekret ab. Das geschieht während der häuslichen Regeneration in reiner Raumluft.

SCHWANGERE

Erwachsene erkranken laut Statistik etwa zwei- bis dreimal im Jahr. Daran ändert auch deine Schwangerschaft nichts. Beachte deshalb – auch im Interesse deines ungeborenen Babys – unbedingt die hier auf dieser Seite genannten Tipps für ein starkes Immunsystem. Beuge bei deinen persönlichen Schwachstellen für eine ständige Erkältung vor, damit du nicht ständig erkältet wirst.

Dazu gehört als wichtiger Schritt zu prüfen, ob du in der Wohnung umweltbedingten Schad- und Giftstoffen in der Atemluft ausgesetzt bist. Wenn du diese Schwachstelle ausmerzt, sorgst du gleichzeitig für dein Baby vor.

ständige Erkältung in der Schwangerschaft

Denn wenn du jetzt für Abhilfe sorgst, wird auch dein Baby später wenigstens zu Hause nicht gegen Umweltgifte kämpfen müssen. Denn das ist ein Kampf, den es nicht gewinnen kann.

Sorge also jetzt schon dafür, dass du nicht ständig erkältet bist.

Kuriere den Infekt gründlich aus, weil die ständige Erkältung sonst zu einer Superinfektion führen kann.

Eine Superinfektion schadet deinem ungeborenen Baby zwar jetzt noch nicht. Es ist da drinnen gut geschützt. Aber was ist, wenn sich die Infektion weiter entwickelt und du ständig erkältet sein wirst? Dann könntest du nach der Geburt zu einer andauernden Belastung für dein Baby werden.

BABYS

krankes Kind und ständige Erkältung

Ungefähr 9-10 Monate nach der Geburt sind die Antikörper, die dein Baby mitbekommen hat, «aufgebraucht». Der Nestschutz ist nun vorbei, von jetzt an wird das eigene Immunsystem trainiert.

Was bedeutet das?

Das bedeutet, dass dein Baby pro Jahr bis zu zwölf leichte Infekte wie Schnupfen oder Husten durchlebt.

Weil Erkältungen hautpsächlich im Winter kommen, scheint es dann womöglich so, als sei dein Baby ständig erkältet.

Dennoch kein Grund zur Sorge.

Nur so lernt Babys Immunsystem die Keime kennen, gegen die es sich zur Wehr setzen soll. Dank dem dabei entwickelten Immungedächtnis werden bereits einmal bekämpfte Erreger, ob Bakterien oder Viren, zukünftig erkannt und unschädlich gemacht.

Vorsicht jedoch vor Umweltschadstoffen und Umweltgiften im Hausstaub. Solche Gifte können sich negativ auf die allgemeine Immunität auswirken, was sich bis zur Allergie entwickeln kann. Deshalb ist es sehr hilfreich, Umweltgifte aus dem Hausstaub herauszufiltern, damit dein Kind auch nach dem Nestschutz nicht ständig erkältet ist.

ÄLTERE MENSCHEN

Du gehörst zu den älteren Menschen? Sie gelten als besonders anfällig für ständige Erkältung. Natürlich hängt das nicht ursächlich mit dem Alter zusammen, sondern vielmehr mit einem über Jahre hinweg geschwächten Immunsystem. Ob aber die gewohnten Gegenmaßnahmen – Grippeimpfung und Medikamente – bei einem geschwächten Immunsystem sinnvoll sind?

An der Ursache der Infektanfälligkeit jedenfalls ändern diese Maßnahmen rein gar nichts. Die Ursache liegt in der Schwäche des Immunsystems. Allein sie hat zur Infektanfälligkeit geführt und dazu, dass du womöglich ständig erkältet bist.

Ständige Erkältung im Alter

Gerade wenn das Immunsystem schon lange geschwächt ist und besonders, wenn du infektanfällig und häufig oder sogar ständig erkältet bist, ist es eine außerordentlich gute Idee, dass du jetzt endlich dein Immunsystem stärkst.

Dazu ist es nie zu spät. Wirklich heil kannst du gänzlich ohne Impfung und ohne Medikamente werden. Lies hier, wie es funktioniert und was du tun solltest.

STOFFWECHSELKRANKE

Einige wenige Stoffwechselkrankheiten sind bekannt, bei denen häufig Infekte auftreten. Werde dennoch nicht unruhig, falls du glaubst, eines der Symptome bei dir entdeckt zu haben. Sorge unbedingt für eine ärztliche Diagnose, bevor du selbst beginnst zu spekulieren.

Das gilt auch für die die Mukoviszidose, eine angeborene und bis heute nicht heilbare Stoffwechselerkrankung. Hauptproblem dabei ist hartnäckiger, zähflüssiger Schleim in Lunge und Bronchien, der die Atmung behindert, darüber hinaus aber auch den Nährboden für Infektionen bilden kann.

Hierfür gibt es ganz ausgezeichnete Therapiegeräte – einfach, selbst anzuwenden, nachhaltig und ohne Medikamente. Hier verschaffe dir einen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten.